Häufig gestellte Fragen über Dreadlocks – Q&A

Häufig gestellte Fragen über Dreadlocks – Q&A

Fragen über Dreadlocks Q&A
Fragen Dreadlocks

Häufig gestellte Fragen über Dreadlocks – Q&A

50 Fragen – 50 Antworten

Hier findest du jede Menge Fragen und Antworten zum Thema Dreadlocks.

Ich hoffe du findest wonach du suchst. Falls du noch weitere Fragen oder zusätzliche Antworten hast, hinterlasse gerne einen Kommentar.


Welche Haarlänge braucht man für Dreadlocks?

Die Haare sollten mindestens 20 cm lang sein, um Dreadlocks machen zu können.

Sie werden bei Erstellung durch das toupieren und häkeln noch etwas kürzer. Aber man kann aus einer Haarlänge von etwa 20 cm kurze Dreads machen, an denen man ggf. auch noch Verlängerungen befestigen könnte, wenn man das möchte.


Stehen mir Dreads?

Nun diese Frage kann ich dir leider nicht beantworten, aber ich würde mal tippen, ja. Um es herauszufinden bleibt nur, es einfach auszuprobieren.

Da du hier auf meiner Seite gelandet bist ( ❤︎-lich willkommen ) vermute ich, dass du dich schon längst in die tollen Flauschies verliebt hast oder zumindest neugierig bist und damit liebäugelst dir Dreadlocks machen zu lassen. Wenn du genug Mut hast, trau dich einfach. Aber sei dir im klaren, dass du mit dieser Frisur auffallen wirst. Falls es dir dann doch nicht gefällt, kannst du die Dreads ja auch wieder loswerden. Es sind ja nur Haare, die wachsen wieder.


Sind Dreadlocks schlecht für die Haare?

Nun, das Erstellen der Dreadlocks ist natürlich nicht das schonenste für die Haare. Sie werden toupiert und gehäkelt, natürlich ist das nicht gut für die Haare. Wenn sie professionell erstellt werden, sollten dabei aber nicht allzu viele Haare reißen. Wenn man dann später Dreadlocks hat, ist es nicht wirklich schlecht für die Haare. Man muss sie nicht mehr so oft waschen und wendet deutlich weniger Haarprodukte an, was wiederum gut für die Haare ist.

Aber eins is klar: Solltest du die Dreads nicht mögen und wieder loshaben wollen, werden die Haare einen Spitzenschnitt und eine Weile brauchen, bis sie sich gänzlich erholt haben. Bei super sorgfältiger Erstellung und guter Pflege kann es aber auch sein, das man nach einigen Jahren mit Dreadlocks trotzdem schöne Haare hat, wenn man sie öffnet. Es sind eben Haare, die sind so individuell wie Menschen. Wenn du deine seidig glatten, mega gesunden Haare sehr liebst, dann sind Dreads vielleicht keine so gute Idee.


Kann man Dreadlocks wieder auskämmen? 

Ja man kann Dreads wieder auskämmen.

Das geht wenn sie frisch erstellt sind, aber tatsächlich auch dann, wenn man sie schon lange hat. Es ist zwar sehr zeitaufwändig und man verliert dabei einiges an Haar, aber mit viel Geduld kann man in ein paar Tagen oder Wochen die Dreadlocks öffnen.


Wie kann ich Dreadlocks wieder loswerden?

Es gibt zwei Möglichkeiten.

Option eins: Abschneiden.

Option zwei: Auskämmen.


Soll ich die Dreads abschneiden oder auskämmen?

Das kommt ganz darauf an.

Wenn du die Dreads erhalten möchtest um sie später vielleicht wieder zu verwenden, dann bleibt nur abschneiden. Je nachdem ob du den ganzen Dread oder eventuell nur die Enden behalten willst, kannst du sie auf der Länge abschneiden und dann den Rest auskämmen, so bliebe zumindest noch etwas Eigenhaar und deine Haare werden dann nicht ganz so kurz. Oder du möchtest lieber soviel wie möglich deiner Haarlänge erhalten. Dann einfach liebevoll und sehr vorsichtig von unten her alles aufkämmen.


Wie kann ich meine Dreadlocks wieder auskämmen?

Am besten vorher schon eine Zeit lang die Haare mit Schampoo und Conditioner waschen, dass sie schön weich und kräftig werden. Zum auskämmen kannst du eine stabile Häkelnadel, einen Stilkamm oder ähnliches benutzen. Du beginnst dann vorsichtig an der Spitze die verfilzten Haare aus der Strähne nach unten rauszuholen. Mit der Häkelnadel einfach in den Dread stechen und dann vorsichtig nach unten ziehen. Achte gut darauf, dass dabei nicht zu viele Haare reißen. Also wirklich langsam und mit gaaanz viel Liebe, so erhältst du am meisten von deinem Haar. Wundere dich bitte nicht, wieviel Haar sich trotzdem löst, das is normal. Es sind die Haare, die im Laufe der Zeit normalerweise ausfallen würden, es durch die Dreads aber nicht konnten. Es wird sich also ein riesen Berg an losem Haar ansammeln.

Je nachdem wieviel Zeit du immer hast, könnte es Sinn machen, mit dem Öffnen der obersten Dreads zu beginnen. So kannst du dir Zeit lassen und die Haare die schon offen sind gut pflegen. Sie lassen sich dann auch leichter separieren, als am Nacken, wo sie dann vielleicht durch die darüber liegenden Dreads wieder verfilzen. 

Vermutlich ist es Geschmackssache… Man kann es mit trocken Haaren machen, Öl dazu nehmen oder die Spitze nass machen und Conditioner draufmachen, dass das Haar weicher wird. Am besten testest du einfach mal, was für dich am besten funktioniert. Aber so oder so, vorsichtig und mit ganz viel Liebe. Bedenke, das nasse Haare noch empfindlicher sind als trockene. Vielleicht findest du ja auch jemanden, er dir hilft, dann geht es ein wenig schneller.


Kann man mit allen Haaren Dreads machen?

Theoretisch kann man eigentlich mit jedem Haar Dreadlocks machen. Je nach Haarstruktur, Haardichte und Haarmenge sehen die Dreads natürlich immer ein wenig anders aus und entwickeln sich ganz individuell. Am besten sollte man die Einteilung und den Durchmesser der Dreads an die Haarstruktur und Haardichte anpassen. So bekommt man das beste Ergebnis und die schönste und natürlichste Entwicklung. 


Kann man auch mit dünnen Haaren Dreadlocks machen?

Ja natürlich kann man das. Bei dünnen Haaren wählt man am Besten eine kleine Einteilung. So bekommt man dann trotzdem relativ viele Dreadlocks hin. Dadurch vermeidet man unschöne große, kahle Stellen, wo die Kopfhaut durchschaut. Mit der Zeit können sich auch Dreadlocks die aus dünnen Haaren erstellt wurden zu einer tollen Mähne entwicklen. Durch den Filzprozess ziehen sich die einzelnen Dreadlocken am Anfang zwar etwas zusammen, werden aber später auch dicker und fluffiger und geben ein schönes Volumen.


Welche Einteilung ist bei Dreadlocks die beste?

Die beste Einteilung ist meiner Meinung nach das Bienwaben-Muster, beziehungsweise das Sechseck. Hier kann man super die Größe der Dreads ganz individuell an den Kopf und die Haarstruktur anpassen. Durch das versetze Muster fallen die Dreads später schön übereinander, sodass keine unschönen freien Stellen entstehen.


Wie viele Dreadlocks soll ich mir machen?

Das kommt ganz darauf an, welcher Look dir gefallen würde und wie deine Haarstruktur ist. Für den Anfang könntest du dir auch erst einmal Partial Dreads machen, also nur ein paar Strähnen im Unterhaar, um zu testen wie es dir gefällt. Wenn du vom Look her gerne dickere Dreads haben möchtest, werden es natürlich nicht so viele, wie wenn du dir eben dünner machen lässt.

Achte nur darauf, dass der Durchmesser der einzelnen Strähnen einigermaßen zu deiner Haarstruktur passt. Zu dicke Dreads bei zu dünnen Haaren sehen meist nicht so schön aus, weil man die Kopfhaut dann sehr sieht. Bei mega dicken Haaren ultra viele mega dünne Dreads zu mache könnte später vom Pflegeaufwand seeehr groß werden und eventuell auch zu unschönem Chaos auf dem Kopf führen. Es wie Buddha schon sagte: „Immer der mittlere Pfad“. Sprich Anzahl und Haarstruktur sollten im Gleichgewicht sein. Aber ein guter Drealock-Artist wird dich da super beraten, sodass du bestimmt ganz tolle Dreadies bekommst.


Wie viele Dreads für einen halben Kopf?

Das kommt auch wieder ganz darauf an, wieviel Haare du hast? Wie dick deine Haare sind? Und wie dick du gerne deine Dreadlocks hättest. Je dünner die Dreads werden desto mehr könnten es natürlich sein. Um ein schönes Ergebnis zu erzielen, mit dem du lange glücklich sein kannst, achte darauf, dass der Durchmesser deiner Flauschies zu deiner Haarstruktur passt.


Wie lange dauert es bis die Haare zu Dreadlocks verfilzen? 

Bis die Haare nach der Erstellung richtig verfilzt sind kann es etwa 6-12 Monate dauern.

Je länger man die Dreads hat, desto schöner werden sie meistens. 


Filzen Dreadlocks von selbst nach?

Wenn du Glück hast ja.

Es kommt ein wenig auf die Haarstruktur und die Pflege an. Bei manchen beginnen sie so ab 2cm vom Kopf an von selbst zu filzen. Wenn das nicht der Fall ist kann man mit Tighten Roots und vorsichtigem Häkeln den Ansatz vom Dread schön in Form bringen, dass er dann auch besser filzen kann.

Bei ganz frischen Dreads kann man hier und da immer mal mit der Häkelnadel nacharbeiten um den Dread und auch den Ansatz schön in Form zu halten. Wenn dann aber nach einiger Zeit alles soweit stabil ist, ruhig mal etwas geduldig den Ansatz beobachten. Keine Panik wenn der frisch erstellte Ansatz etwas rauswächst. Wenn sich dann aber nach 3-4 cm die an Haar nachgewachsen sind nicht abzeichnet, dass sie von selbst filzen, gehörst du wohl zu den Menschen die ihren Ansatz nachhäkeln müssen.


Werden Dreadlocks mit der Zeit dünner oder dicker?

Tatsächlich kann beides passieren. Meistens werden sie in den ersten Wochen oder Monaten nach der Erstellung erst einmal eher kürzer und dicker bevor sie sichtlich zu wachsen beginnen. Außer man hat wirklich schwere Verlängerungen angebracht, die zu viel Zug auf die Dreads ausüben. Ist die Extension zu schwer ziehen sie sich am Anfang nicht so stark zusammen und es kann passieren, dass der Ansatz ausdünnt. In dem Fall einfach die Verlängerung rausnehmen oder den entsprechenden Dread kürzen und immer schön den Ansatz mit Tighten Roots verwöhnen, dann solle sich das stabilisieren und mit der Zeit wieder dicker werden.


Verändern sich Dreadlocks nach einiger Zeit?

Ja, tun sie.

Je länger man sie hat, desto schöner werden sie mit der Zeit.

Meist sind sie nach der Erstellung erst etwas dünner. Nach ein paar Wochen beginnt dann der Filzprozess und sie ziehen sich etwas zusammen, werden dabei dann dicker und etwas kürzer. Erst nach einigen Wochen oder Monaten beginnen sie dann sichtlich zu wachsen.

Je nach Haarstruktur, Erstellungsmethode und individueller Pflege entwickeln sie sich dann mit der Zeit ganz unterschiedlich. Sie können dann sehr gerade nachwachsen oder auch Knubbel und Schlaufen bilden. Vom Gefühl her würde ich sagen, wenn man sie gerne gerade mag, öfters mal Palmrolling machen und Schlaufen die sich bilden einhäkeln und wenn man Knubbel gerne mag und eher so den Wurzellook erzielen möchte, dann lieber weniger machen.


Wie lange kann man Dreadlocks tragen?

Du kannst deine Dreadlocks tragen so lange du möchtest und sie dann entweder abschneiden oder auskämmen.


Kann man Dreadlocks waschen?

Dreads sind Haare. Klar kann man die waschen.


Wie oft sollte man Dreadlocks waschen?

Das ist ganz individuell. Prinzipiell ist es so, dass die Haare durch die Dreads weniger schnell nachfetten, weil mehr Luft an die Kopfhaut kommt. Daher muss man sie theoretisch nicht so oft waschen wie normale Haare.

Je nach Job und Liefestyle muss man eben schauen, wie man sich wohl fühlt. Ich persönlich wasche meine Haare wie vor den Dreads auch, so 2x die Woche. Es gibt aber Leute die sie nur 1x pro Woche, 1x im Monat, alle paar Monate oder gar 1x im Jahr waschen.

Du wirst schnell herausfinden, was deinen Dreads am besten bekommt und wie du dich am wohlsten fühlst.


Wie wäscht man sich die Haare mit Dreadlocks? 

Hier gehen die Meinungen auseinander. Ich persönlich wasche meine Dreads einfach mit normalem Shampoo. Die offenen Spitzen wasche ich zusätzlich mit Coditioner. Aber es gibt auch spezielle Shampoos und Seifen für Dreadlocks, auf die manche Dreadheads schwören. Seht euch einfach mal ein wenig im Netz um und probiert aus, was euren Dreads am besten gefällt. Das variiert sicherlich auch stark, je nach Haarstruktur und Bedürfnis deiner Haare.

Ich wickel sie nach dem waschen dann erst mal in ein Reishandtuch ❤︎ , weil es das Wasser super aufsaugt. Danach trockne ich sie ganz gemütlich mit meiner Trockenhaube ❤︎, da ich mich sonst andauernd erkälte, wenn die Haare länger leicht feucht bleiben. Aber auch da: „Erlaubt is was gefällt“. Mann kann sie auch einfach austropfen und lufttrocknen lassen. Das ist im Sommer auch sicherlich die beste Wahl.

Beim waschen an sich sollte man vor allem die Kopfhaut intensiv wachen und versuchen nicht zu sehr an den Dreads zu rubbeln, dass sich nicht zu viele Haare lösen. Das gleiche gilt beim trocknen: Lieber auswringen, ausdrücken oder austropfen lassen, nicht trockenrubbeln. Das spart euch später viel Pflegaufwand, weil ihr nicht so viel Haare wieder einarbeiten müsst.


Wann kann ich meine Dreads nach der Erstellung das erste mal waschen?

Am besten sollte man nach der Erstellung so etwa zwei Wochen warten, bevor man sie zum ersten mal wäscht. Man kann die Kopfhaut mit Birkenwasser erfrischen falls die Dreads am Anfang sehr an der Kopfhaut ziehen. Am Anfang sollte man auch ruhig öfters Palmrolling machen, dass die Haare auch schön dort bleiben wo sie sein sollten, in unseren geliebten Flauschies. Hier und da kannst du zu Beginn auch öfters mal nachhäklen, wenn sich doch Haare aus den Dreads lösen oder sich Schlaufen bilden, die dir nicht gefallen. Prinzipiell solltest du deine Dreads in den ersten Wochen nach der Erstellung nicht allzuoft waschen, um den gewünschten Filzprozess noch etwas zu unterstützen.


Ist Kernseife gut für Dreadlocks?

Ganz klar nein.

Das ist ein „Old-School Gerücht“, was sich leider irgendwie hält. Damals bei meinen ersten Dreads habe ich das auch gehört und meine Haare mit Kernseife gewaschen. Kann schon sein, dass es den Filzprozess begünstigt hat, aber im Nachhinein fand ich, dass es doch irgendwie Rückstände in den Dreads hinterlassen hat. Und das wollen wir ja nicht. Wir wollen fluffige, flauschige und saubere Fühlerchen.


Ist Wachs gut für Dreadlocks?

Ganz klar auch nein.

Wachs kann auch unschöne Rückstände in den Dreads bilden, die kleben und mit der Zeit zu muffeligen Dreads führen.


Ist Kieselerde gut für die Dreadlocks?

Kieselerde ❤︎ als Nahrungsergänzungsmittel ist auf jeden Fall gut für die Haare. Bei sehr glatten Haaren, kann es unter Umständen auch Sinn machen, die Haare vor der Dreadlock-Erstellung mal mit Kieselerde zu waschen. Das trocknet die Haare etwas aus und die Haare können so besser zu Dreads verarbeitet werden.


Ist Öl gut für Dreadlocks?

Es spricht nichts dagegen, „ein wenig“ Arganöl ❤︎ in die offenen Spitzen zu geben. Grundsätzlich sollte man aber darauf achten, dass kein Öl „in“ die Dreads kommt und sich dort fest setzt, denn das könnte mit der Zeit ranzig werden und zu riechen beginnen. Typische Öl-Haarkuren, wie man sie mit normalen Haaren macht sind also nichts für Dreadlocks.


Sind Dreadlocks unhygienisch?

Hygiene ist wie so viele Dinge Definitionssache. Aber ich würde sagen, wenn man seine Dreadlocks angemessen pflegt sind sie nicht unhygienisch. Wenn man sie regelmäßig wäscht und immer schön durchtrocknet dann bleiben sie auch schön und fangen nicht an zu muffeln.

Ich persönlich wickel die Haare nach dem Waschen immer erst in ein Reisehandtuch ❤︎ , weil es super saugfähig ist. Danach noch in ein zweites, da ich aktuell noch relativ viele und dicke Dreads habe. Danach setze ich bequem meine Trockenhaube ❤︎ auf bis sie trocken sind. So vermeide ich auch hier und da mal Kopfschmerzen und schnupfen.


Stinken Dreadlocks?

Wenn man die Dreadlocks regelmäßig wäscht und darauf achtet, dass sie immer komplett trocken ❤︎ werden stinken Dreads eigentlich nicht.

Wichtig ist auch, dass man immer frische saubere Handtücher ❤︎ zum trocknen nimmt und beim auswaschen darauf achtet, dass keine Seifenrückstände in den Dreads bleiben. Wenn man während der Arbeit oder Freizeit staubigen oder anderweitig schmutzigen Situationen ausgesetzt ist, sollte man sich vielleicht ne‘ Mütze aufsetzen oder ein Kopftuch um die Haare binden.


Können Dreadlocks schimmeln?

Dreadlocks an sich können nicht schimmeln. Organische Substanzen die in die Dreads gelangen können es theoretisch schon. Deshalb keine Kernseife, kein Wachs oder zu viel Öl verwenden, die Haare vor Staub schützen und regelmäßig gut waschen und trocken.


Sind Dreadlocks pflegeleicht?

Das is ne Fangfrage.

Ja und nein.

Ja sie sind pflegeleicht, weil man sie nicht so oft waschen muss und deutlich weniger Pflegeprodukte braucht. Nein sie sind eher aufwändig, weil sie länger zum trocknen brauchen als normales Haar und man damit sooo viele tolle Sachen machen kann. Das kann Zeit in Anspruch nehmen.

Normale Haare kann man einfach mal schnell waschen. Bei Dreads plant man das Haarewaschen eher in die Woche mit ein. Mit Dreads muss man nicht so oft zum Friseur, sollte aber hier und da schon Zeit in die Pflege und die Ansätze investieren. Rumdinum, alles in allem würde ich sagen, ja sie sind pflegeleicht, aber man muss es eben mögen. Es ist eben einfach anders als mit normalen Haaren. Ach ja fast hätte ich es vergessen: Man muss Dreads nicht kämmen. Außer man hat offene Spitzen. Das kann je nach Länge der Spitzen mehr oder weniger aufwändig sein als mit normalen Haaren.

So, was würdest du nun sagen?

Sind Dreads pflegeleicht?


Kann man den Bart dreaden?

Kann man aus dem Bart Dreadlocks machen?

Ja klar. Bart-Haare sind ja auch nur Haare. Bei einer gewissen Grundlänge kann man also auch den Bart dreaden. Da Bart-Haare aber etwas fester sind als Kopfhaar, lassen sie sich etwas schwerer dreaden und sie filzen auch etwas schlechter. Aber mit viel Geduld und Liebe kann man auch Bart-Dreadlocks machen.


Kann man sich auch künstliche Dreadlocks machen lassen?

Ja das ist möglich. Da gäbe es künstlich im Sinne von „Nicht aus eigenem Haar – aber aus Echthaar“. Sprich Echthaar-Extensions, die zum klippen oder für eine Weile fest eingearbeitet sind.

Und es gibt noch wirklich „künstliche“ Dreads, die aber auch erstaunlich echt aussehen. Sie werden aus Kanekalon gefertig und können auch zum klippen, als Single-Ended-Dreadlocks oder Double-Ended Deadlocks getragen werden. Man kann sie so 2-3 Monate tragen und muss sie dann rausmachen und erneut einarbeiten. Meist haben diese Extensions eine Lebensdauer von etwa 1nem Jahr, je nach Pflege, dann kann man sich ein neues Set zulegen. Waschen kann man synthetische Dreads ganz normal. Sie sind erstaunlich leicht und trocken relativ schnell.

Zu guter Letzt gibt es auch sowas wie Woll-Dreads, die aber eher als dekoratives Highlight dienen.


Was sind Partial-Dreads?

Partial bedeutet soviel wie: „Teilweise“. Das heiß im Zusammenhang mit Dreadlocks, es werden nicht aus allen Haaren Dreadlocks erstellt. Meist werden Partial Dreads im Unterhaar erstellt, dass das Deckhaar darüber fällt. So kann man die Dreads verdecken wenn man das möchte und die noch offenen Haare nach belieben stylen. Dadurch kann man zwischen den Looks variieren wenn man es mal etwas eleganter oder alternativer tragen möchte. Viele lassen sich auch erst einmal Partial Dreads machen, um herauszufinden, ob sie mit den Dreadlocks umgehen können und ob ihnen die Frisur an sich selbst gefällt. So kann man ggf. die Dreads aus dem Unterhaar wieder auskämmen und hat noch genügend Deckhaar, bis sich die Haare dann wieder erholt haben.

Erfahrungsgemäß ist es meistens so – und so war es nicht nur bei mir – dass aus drei Reihen fünf werden und aus fünf dann der halb Kopf und schließlich noch mehr =)

Wenn du dir also noch nicht sicher bist, ob Dreads wirklich was fürn dich sind, dann könnten Partial-Dreads für den Anfang eine gute Idee sein.


Kann man mit Dreadlocks Sport machen?

Na klar kann man mit Dreadlocks Sport machen. Dreads sind ja auch nur Haare.

Je nach Sportart, Länge und Menge der Dreadlocks kann es unter umständen aber vielleicht unpraktisch sein. Ich würde sagen für jede Form von Freizeitsport sollten Dreads in einer „durchschnittlichen“ Länge kein Problem sein. Wenn man jetzt Sprinter oder Läufer ist, wo es um jede Sekunde geht, bremst das Gewicht natürlich. Wenn man vielleicht Leistung-Schwimmerin in Deutschland ist und täglich trainiert, sind Dreads vermutlich auch nicht optimal, weil sie ja praktisch immer nass wären. Ebenso ist es wohl keine Ballett-Frisur, würde ich vermuten, weil das Gewicht natürlich bei so feinen Bewegungen auch das Gleichgewicht beeinflusst.

Aber wenn du nur hin und wieder laufen gehst oder ins Gym oder ab und an mal zum tanzen oder klettern, sollten die Dreads kein Problem sein. Je nach Sportart würde ich die Haare dann eben möglichst „funktionell“ zusammenbinden oder hochstecken, dass alles gut hält, die Bewegung nicht beeinträchtigt ist und man nirgends hängenbleibt.

Wenn du kein Profisportler bist geht also beides:

Dreads und Sport.

Welche Sportart übst du aus? Wenn du Tipps für die Community hast hinterlasse gerne einen Kommentar.


Kann man mit Dreadlocks schwimmen gehen?

Na klar kann man das. Sie brauchen nur etwas länger zum trocknen.

Daher ist je nach Funktionalität deines Immunsystems der tiefste Winter in Deutschland vielleicht nicht der optimale Zeitpunkt und Ort zum schwimmen.

Aber prinzipiell können Dreads auch schwimmen ja 😉


Ist Salzwasser gut für Dreadlocks?

Ja, durch das Salzwasser trocken die Dreads aus und das begünstigt den Filzprozess. Deshalb haben auch viele Dreadheads die am Meer leben und Menschen die gerne surfen oder tauschen, oft gaaaanz tolle Dreads.


Kann man mit Dreadlocks ins Meer?

Na klar, das Salzwasser ist sogar sehr gut für den Filzprozess, da das Salz die Haare etwas austrocknet und trockene Haare besser filzen können.


Kann man Dreadlocks färben?

Sofern deine Dreads aus Echthaar sind, egal ob deine Haare oder Fremdhaar als Extensions, kannst du sie natürlich auch färben. Wie bei normalen Haaren gilt: „Färben ist natürlich auch nicht gut für die Dreads“, aber möglich.

Von hell auf dunkel ist es gar kein Problem. Beim aufhellen is es auch wieder wie bei normalen Haaren: „Es greift natürlich die Haare stark an“. Sie können also durch häufiges bleichen irgendwann brechen wenn sie zu stark austrocknen. Aber gelegentlich mal die Ansätze zu färben oder hier und da mal etwas in der Farbe zu variieren ist auch mit Dreadlocks kein Problem.

Es gilt wie immer:

„ Erlaubt ist was gefällt “.


Wie schläft man am besten mit Dreadlocks?

Wenn die Dreads sehr lang sind, kann es nachts etwas umständlich werden. Mann könnte sich vielleicht mit einem Tuch behelfen oder einer dünnen Mütze. Falls sie lang genug sind kann man die Haare auch einfach nach oben legen über das Kissen, dann kann man sich drunter eigentlich immer ganz gut drehen und die Dreads bleiben einfach oben liegen. Bei mir funktioniert das ganz gut. Probier einfach etwas rum. Meist gewöhnt man sich aber schnell an das neue Schlafgefühl, die neuen Bewegungsabläufe und die gemütlichsten Positionen. Falls du noch ne Idee hast hinterlasse gerne einen Kommentar.


Was kosten Dreadlocks?

Das variiert stark. Ich würde dir empfehlen nicht zu wenig zu bezahlen, aber auch nicht zu viel. Erkundig dich einfach mal bei den Dread-Artisten in deiner Umgebung und durchforste ein paar Gruppen auf Social-Media. Du wirst schnell ein Gefühl dafür bekommen, was für ein Preis angemessen für dich ist.

Manche rechnen nach Anzahl der Dreads ab, andere haben Stundenpreise und wieder andere rechen nach Kompletterstellung oder Partial Dreads ab. Da kommt es dann natürlich auch ein wenig darauf an was du dir vorstellst. Wenn du dicke Haare hast und sehr dünne Dreads willst, könnte da ein Stundensatz besser sein als einzelne Dreads.

Aber wie gesagt da gibt es tolle Gruppen bei Facebook zum Beispiel, wenn du da mal dein Anliegen reinschreibst, gibt es sicherlich einige nette Flauschies in deiner Gegend, die dir weiterhelfen können.


Wie finde ich den passenden Dread-Artisten?

Schau einfach mal bei Google und in den Facebook-Gruppen, da solltest du schnell fündig werden. Entscheide dich dann einfach für den Artisten wo dein Gesamtgefühl am besten ist. Schließlich werdet ihr dann ja bei der Erstellung viel Zeit miteinander verbringen und es soll ja eine schöne gemeinsame Zeit und ein zufriedenstellendes Ergebnis werden.

Viel Glück bei der Suche.


Kann man Dreads selber machen?

Ja kann man. Empfehlen würde ich es dir aber nicht. Auch wenn man sich viel Mühe gibt, kann man es alleine doch nicht so sauber und schön einteilen wie ein Profi das kann. Ich würde lieber eine Weile sparen oder auch etwas weiter fahren, um dann auch das Ergebnis zu haben, was du dir wünscht, anstatt zu riskieren, dass das Selbstprojekt misslingt und die Haare dann erst wieder sehr lange brauchen um nachzuwachsen.

Wenn du das alles aber ganz entspannt siehst, du keinen speziellen Look und keine Einteilung möchtest und gerne low-budget deine Dreads erstellen magst, geht es natürlich auch alleine. Oder mit Hilfe eines netten Freundes oder einer netten Freundin.

Optional gäbe es noch Rubbel-Dreads. Die kann man super alleine machen. Haare einfach nicht mehr kämmen und nach dem Waschen mit einem Handtuch trocken rubbeln. Das gibt nach einiger Zeit viele kleine Dreads, dich sich auch mit der Zeit zu einer tollen Mähne entwickeln können. Sie brauchen am Anfang kaum Pflege, später hier und da aber ein wenig mehr Zuwendung.


Was braucht man um Dreadlocks zu machen?

Folgende Dinge brauch man zur Dreadlockerstellung:

Zeit

Geduld

Spiegel

Kieselerde ❤︎

Häkelnadel ❤︎

Toupierkamm ❤︎

Bei Bedarf Extensions

Ein bequemes Fleckchen

Was zu essen und trinken

Klemmen oder Gummies ❤︎

Eine Idee zum Wunschlook

Gute Musik, oder n paar gute Filme

Einen Dread-Artisten oder eine Haarfee


Welche Methoden zur Dreadlock-Erstellung gibt es?

Toupiermehode bzw. Back-Combing-Methode

Strähnchen-Methode bzw. Twist and Rip

Häkelmethode

Rubbelmethode


Was ist Palm-Rolling?

Beim Palm-Rolling nimmt man einfach einen Dread zwischen die beiden Handflächen und rollt diesen mit leichtem Druck zwischen den Händen. Dadurch bleibt der Dread schön rund, es bilden sich nicht so viele Schlaufen und der Dread zieht sich nicht so stark zusammen. Wenn man eher auf den knubbeligen Wurzellook steht, am besten nur dosiert palmrollen.


Was ist Tighten Roots?

Tighten-Roots ist eine Technik, mit der man die Ansätze pflegt und stabilisiert.

In Kombination mit vorsichtigem Häkeln, kann man so die Fusselhaare wieder einarbeiten und behält immer einen gepflegten Ansatz und eine schöne Einteilung. Durch Tighten-Roots kann man den Filzprozess begünstigen bzw. verbessern und so auf Dauer mehr Volumen in die Dreads bekommen.

Man nimmt einfach eine Strähne am Ansatz zwischen zwei Finger, am besten Zeige- und Mittelfinger, mit einem Abstand von 2 cm vom Kopf entfernt. Dann drückt man die losen zwei cm des Dreads leicht an den Kopf und macht kreisende Bewegungen. Man reibt sozusagen den Ansatz kreisförmig am Kopf. Ruhig mal kleinere Kreise und mal etwas größere und auch ein klein wenig im Abstand variieren wo man greift. Also mal bei 2cm mal bei 1,5cm. Es kann helfen, vorher den Ansatz etwas auseinanderzuziehen bevor man mit dem kreisen beginnt.

Je nach Bedarf, Menge der Fusselhaare und Ziel, kann man zusätzlich mit einer Häkelnadel die feinen Härchen wieder vorsichtig in den Ansatz ziehen bevor man kreist und auch zwischendrin mal. Wichtig ist, beim häkeln immer vorsichtig zu sein, dass die Haare nicht durchreißen.

Grundsätzlich würde ich persönlich sagen:

„Tighten Roots gerne öfters, häkeln nur dosiert bei dringendem Bedarf und zur Korrektur.“


Wie oft soll man Dreadlocks häkeln?

Das ist wirklich Geschmackssache und hengt auch sehr von der Haarstruktur ab. Ich würde empfehlen, am Anfang regelmäßiger zu häkeln, dass einfach alles schön dort bleibt wo es hinsoll und du die Schlaufen und Knubbel ein wenig lenken kannst wie es dir gefällt.

Es macht auch Sinn immer mal wieder die Ansätze sauber zu häkeln und die Einteilung etwas aufzuräumen. Prinzipiell würde ich aber zu Vorsicht raten und nicht zu oft und zu viel häkeln, denn es können dabei auch immer Haare reisen. Man kann dreads auch „tothäkeln“, dann sind sie nichtmehr schön weich und fluffig sondern wirken irgendwie krümmelig und können brechen.

Was das häkeln angeht gilt also:

So viel wie nötig, aber so wenig wie möglich.


Welcher Durchmesser bei Häkelnadel für Dreadlocks?

Am besten eigenen sich Häkelnadeln mit einem Durchmesser von 0,75cm. Bei dünnen Dreads kann man auch mal 0,6cm nehmen. Um lose Haarsträhnen in den Dread zu ziehen kann man auch eine etwas größere Nadel nehmen. Je dünner die Nadel desto höher die Gefahr, dass man Haare zerreißt, also immer mit ganz viel Liebe häkeln.

Was das häkeln betrifft gilt grundsätzlich:

So viel wie nötig, aber so wenig wie möglich. 

Meine liebsten Häkelnadeln findest du im Dreadlock-Blog-Shop


Welche Häkelnadel ist die beste zum Dreads häkeln?

Wenn du dir für den Anfang erst einmal nur eine vernünftige Dreadlock-Häckelnadel zulegen willst, empfehle ich dir eine 0,75er Nadel.

Meine liebsten Lieblingshäkelnadeln findest du im Dreadlock-Blog-Shop


Wo finde ich schönen Schmuck für meine Dreadlocks?

Auf Festivals und auf reisen kann man oft schönen Schmuck kaufen. Wenn du im Internet mal schauen möchtest kann ich dir unbedingt Etsy empfehlen. Dort gibt es wunderschönen handgemachten Schmuck von tollen Künstlern. Egal ob Makramee, Glasperlen oder Beads, bei Etsy findest du sicherlich genau das Teilchen was zu dir passt. 


Wie kann ich Dreadlock-Enttäuschungen vermeiden?

Am besten lass die Idee “Dreadlocks“erst einmal wachsen und reifen. Lies viel darüber. Seh dir Videos bei You Tube an und stöbere durch die Gruppen. Sieh dir Bilder bei Instagram an und lass dich einfach inspirieren, wie genau du deine Dreads vielleicht gerne hättest. Je mehr du darüber erfährt desto mehr bekommst du ein Gefühl für die Sache und desto klarer wird dir wo deine Dread-Reise hingeht.

Wenn du dann weißt was du willst, such dir nen tollen Dreadartisten oder eine liebe Dreadfee dem/der du vertraust und wo es sich richtig anfühlt. Dann stellst du noch mal 100 Fragen und wenn es sich dann immernoch richtig anfühlt bist du wohl zur richtige Zeit am richtigen Ort und es is Zeit für deine Dreads. 


Falls du noch weitere Fragen hast, hinterlasse mir gerne einen Kommentar. Ich werde mich bemühen deine Frage zeitnah zu beantworten. Und falls du Antworten oder Anregungen zu bereist bestehenden Fragen oder Kommentar-Fragen hast, freuen wir uns über deine Gedanken und Anregungen.

Danke für‘s lesen, für‘s hiersein und für deine Inspiration.

Falls dich dieser Artikel inspiriert hat und du mich und meine Arbeit unterstützen möchtest, freue ich mich über eine kleine Spende.

Lies auch: Das Dreadlcok-ABC

Lies auch: Meine Deadlock-Geschichte – Wie alles begann

Hier findest du ein paar Empfehlungen für deine Flauschies: Shop

Das war: Häufig gestellte Fragen über Dreadlocks – Q&A

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.